Aufruf: Sitzenbleiben!

Sitzenbleiben!
Blockieren für das Klima

Seit Monaten bestreiken Schüler*innen freitags die Schule und rütteln so erfolgreich die gesamte Gesellschaft auf. Doch die Dringlichkeit zu Handeln wächst mit jedem weiteren Augenblick.  Die Aktionsform des Schulstreiks ist eine große Stärke der Bewegung Fridays for Future. Die Erwachsenen sind nun am 20.9. gefragt sich mit ihrer Form des Ungehorsams einzubringen. Nehmt euch Urlaub, meldet euch krank, macht Bummelstreiks oder Arbeit nach Vorschrift.  

Mit dem Global Strike werden wir an vielen Orten konzertiert den globalen Wirtschaftsalltag unterbrechen, denn wir werden bei der irreversiblen Klimazerstörung nicht widerstandslos mitwirken. Während unser Planet brennt haben wir verstanden, dass die Klimakrise nicht durch Verhandlungen von Politik und Konzernen aufgehalten wird.

Auch in Hamburg heißt es deshalb am 20.09. nachmittags nach Abschluss der großen Global Strike Demonstration: Sitzen bleiben!  Zu diesem Zeitpunkt werden wir mit vielfältigen Aktionen den Verkehr in der Innenstadt lahmlegen und gemeinsam den öffentlichen Raum für einen Klima-Teach-In für uns alle nehmen.

Kommt mit, wenn wir am Nachmittag die Dringlichkeit gemeinsam zu handeln in unseren Alltag tragen, uns der alltäglichen Klimazerstörung in den Weg stellen und gemeinsam für die jahrzehntelang aufgeschobenen politischen Maßnahmen kämpfen: Dem üblichen Alltag nachzugehen wird unter diesen Umständen sinnlos sein… 

Das Aktionsbündnis besteht aus Mitgliedern von Ende Gelände Hamburg, der Interventionistischen Linken Hamburg und anderen Klimainitiativen sowie Einzelpersonen. Es richtet sich an alle interessierten Personen – ganz unabhänging von Erfahrungen – die sich dem gemeinsamen Aktionskonsens anschließen.